Im Jahr 2016 haben wir mit unserem FödeM-Zelt ein Initiative gestartet, die die Menschen ins Gespräch bringen soll. Egal, ob Jung oder Alt, Muslim oder Nicht-Muslim: Mit unseren mobilen Dialog-Zelt wollen wir erreichen, dass unterschiedliche Menschen unbefangen und offen aufeinander zugehen, miteinander lachen können und sich unterhaltsam über den Islam austauschen können.

Gerade in der jetzigen, eher turbulenten Zeit soll dieses Projekt dazu beitragen, dass Ängste und Vorurteile abgebaut werden.

Wir haben im letzten Jahr mit unserem Zelt an mehreren Veranstaltungen teilgenommen: Lange Nacht der Kulturen Herrenberg, Tag des Bürgerengagements und an Sommerfesten von Moscheegemeinden.

Dabei machten wir eine interessante Feststellung: Neben den Mitmenschen, die sich für den Islam interessieren, sammelten sich vor allem junge Muslime um das Zelt herum und freuten sich, dass sie ihr islamisches Wissen auch mal auf Deutsch testen konnten.

Daher wollen wir das Konzept noch weiter verfeinern und in diesem Jahr als mobile Attraktion weiterentwickeln, die bei verschiedenen Anlässen mit passenden Mitmachaktionen punkten kann.

Motiviert werden wir dabei durch die Förderung der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Ausschreibung „Yallah! Junge Muslime engagieren sich!