FödeM in Kürze

Die Bildungsinitiative hat es sich zum Ziel gemacht, deutschsprachige Angebote in den muslimischen Vereinen und Gemeinden zu fördern. Da Sprache ein wichtiger Schlüssel zur Teilnahme an der Gesellschaft ist, will FödeM durch passende Schulungen und Workshops Muslime ermutigen, noch besser mit den MitbürgerInnen ins Gespräch zu kommen und sich neben dem Einsatz in den religiösen Gemeinden auch mehr in der Gesellschaft zu engagieren.

Verständnis und Vision

FödeM möchte dazu beitragen, dass junge Muslime ihre Religion auf Deutsch verstehen und leben können. Die Erfahrung zeigt, dass Jugendliche bei entsprechender Einstellung die muslimische Identität problemlos mit ihrer alltäglichen Lebensrealität in Einklang bringen können. Dieses Selbstverständnis, verbunden mit Akzeptanz seitens der Mehrheitsgesellschaft, ist Voraussetzung für ein harmonisches Zusammenleben und gesellschaftliche Interaktion. Dafür setzt sich die Initiative ein.

Gründung und Entwicklungsprozess

FödeM ist eine Initiative von engagierten Muslimen und Theologen/Innen und wurde in Begleitung der Herrenberger Moscheegemeinden und Studierenden des Zentrums für islamische Theologie an der Universität Tübingen ins Leben gerufen. Der Grundstein für die Initiative wurde im Jahre 2014 gelegt. Mit einem Abreitskreis bestehend aus 12 Studierende der Fakultät für Islamische Theologie der Universität Tübingen befasste man sich mit deutschsprachiger Literatur, die muslimsichen Gemeinden dabei helfen können verstärkt kinder- und jugendgerechte Angebote zu schaffen.
Heute besteht die Initiative aus ein festen Team, das sich aus engagierten Jugendlichen und jungen Pädagogen und Theologen zusammensetzt und neutral und unabhängig arbeit. Die Ihssan gemeinnützige GmbH fungiert dabei als Träger für die Initiative, berät das junge Team und unterstützt ihre Projekte. 
Neben den eigenen Angeboten und den Konzepten, die entwickelt werden, werden Projekte und Kurse in Kooperation mit anderen Vereinen, sowie mit Gemeinden und Einrichtungen umgesetzt. Seit dem Sommer 2016 bietet die Initiative verschiedene Schulungsmaßnahmen und Workshops an, darunter auch die „Weiterbildung zum muslimischen Jugendmentor“, die erstmals im Oktober 2016 begann und im Rahmen des Förderprogramms „Mittendrin“ aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt wurde.

Schwerpunkte und Angebot

Unsere Angebote und Kurse setzen daran an, Jugendliche und FunktionsträgerInnen aus islamischen Vereinen und Gemeinden weiterzubilden, so dass diese verstärkt qualitative deutschsprachige Angebote umsetzen können. Ein Ausschnitt unserer Qualifizierungsangebote und Hilfestellungen:

  • Workshops zum Empowerment und zur Aufklärung von Muslimen bezüglich der gesellschaftlichen Beteiligung.
  • Beratung und Seminare im Bereich Öffentlichkeits- und Dialogarbeit
  • Schlungen zur Umsetzung von deutschsprachigen Angeboten, insbesondere im Breich Jugendarbeit und interreligiöser Dialog
  • Konzepte für deutssprachge Kinder-/Jugendbildung (ab 11 Jahren) und Coaching der Jugendleiter/innen
  • Crashkurse und Vorbereitung für profesionellen Moscheeführungen (Tag der offenen Moschee)

Leitgedanken und Ziele

Ziel der Initiative ist es, dass engagierte Muslime ihre sprachlichen und interkulturellen Fähigkeiten weiterentwickeln können und diese in ihrem Umfeld einsetzen können. Die zu erwerbenden Kompetenzen können in der Kinder- und Jugendbildung, in der Gemeindearbeit oder auch in der Öffentlichkeits- bzw. Dialogarbeit, Anwendung finden.
Da Sprache ein wichtiger Schlüssel zur Teilnahme an der Gesellschaft ist, will die Initiative Muslime und Moscheegemeinden mit ihrem Konzept ermutigen, sich neben den Einsatz in den religiösen Gemeinden, auch mehr in der Gesellschaft zu engagieren. Dafür arbeitet FödeM eng mit der Koordinierungsstelle für Bürgerengagement der Stadt Herrenberg zusammen und bietet seit 2015 verschiedene Maßnahmen in den Bereichen Integrations-, Bildungs- und Jugendarbeit an.